• Newsletter-Icon
  • Datei-Upload-Icon
  • Kontakt-Icon
  • Downloads-Icon
  • Telefon-Icon
  • Email-Icon

Siemens Healthineers AR Marketing – HeartCenter for Cardiovascular Solutions

Infos

Auftraggeber: Siemens Healthineers
Veranstaltung: ESC Kongress
Location: Paris
Zeitraum: 2019

Spektrum:
  • 3D Print
  • Marketing Kommunikation
  • App Updates und Maintenance
  • 3D Model Tracking
  • Client Content Integration
  • Realistisches Echtzeit Rendering
  • Animation
  • App Development
  • CAD Datenaufbereitung
  • Augmented Reality
Kompetenz:
  • Augmented Reality

Ansprechpartner



Tel:

 

Das Projekt

Die Siemens Healthineers bieten eine breite Palette an Lösungen zur Diagnose, Bildgebung und Therapie von Herzkrankheiten. Diese sind innerhalb der Produktlinie „Cardiovascular Solutions” zusammengefasst. Angesichts der hohen Komplexität der verschiedenen Geräte, stand das Team der mld digits im Rahmen des “ESC 2019” vor einer Herausforderung: Die gesamte Produktlinie sollte auf dem weltweit wichtigsten Kongress der Kardiologie einem breiten Fachpublikum vorgeführt werden.

Doch wie schafft man es, diese Vielzahl von Geräten, die sich in der Praxis auch noch über mehrere Räume erstrecken (zum Beispiel in einem Krankenhaus), auf einem begrenzten Ausstellungsraum zu präsentieren, ohne die großen und empfindlichen Apparate – unter einem immensen Aufwand und mit hohen Logistikkosten – dorthin transportieren zu müssen?

Die Antwort: Mit Augmented Reality

Gemeinsam mit Siemens Healthineers entwickelte mld digits eine Echtzeit-AR-Anwendung, mit der die Fachbesucher des Kongresses jedes Gerät virtuell in einem „echten” Raum unter die Lupe nehmen konnten. Mit der AR-Lösung lassen sich die Geräte aus jedem Blickwinkel betrachten, deren Einsatz in der Praxis verstehen und alle wichtigen Kerninformationen übersichtlich und live einblenden.

Anstatt also ein großes “Vorführ-Herzzentrum” mit mehreren Räumen zu errichten, musste Siemens lediglich ein Modell eines beispielhaften Gebäudes auf die Messe mitbringen. Die AR-Anwendung platzierte alle Geräte automatisch virtuell in den verschiedenen Räumen. Besucher können sich jedes Produkt bzw. Gerät mit dem Tablet anzeigen lassen und weiterführende Informationen in Bild, Text und Video abrufen. Alles in Echtzeit – realistisch, virtuell aufbereitet und basierend auf den Konstruktionsdaten der “echten” Produkte.

Die Herausforderung

Die größte Herausforderung stellte sich den Entwicklern durch die Vielzahl der Produkte und die damit verbundenen virtuellen Umgebungen, in denen die Geräte verständlich gemacht werden sollten.

So ermöglicht das ACUSON SC2000 PRIME Ultraschallsystem zum Beispiel eine sehr präzise kardiale Ultraschallbildgebung, während sich mit dem ARTIS icono floor sogar komplizierte chirurgische Eingriffe durchführen lassen. Für jede „Cardiovascular Solution” musste für die Augmentierung eine individuelle Darstellung gefunden werden, die in der Gesamtheit zur Darstellung passt, dem CI und den Marketing-Richtlinien entspricht und schließlich auch zum 3D gedruckten Modell und der AR Modellerkennung passt. Dafür galt es nicht nur, die CAD-Daten auszuwerten und zu selektieren, sondern auch die Datenaufbereitung jeder Maschine so umzusetzen, dass deren Nutzung für die Echtzeit Visualisierung, AR Model Tracking und den Modellbau möglich ist.

Die Lösung

Was Aufbau, Inhalte und Darstellung betrifft, legten die Entwickler von Anfang an ein besonderes Augenmerk auf die marketingstrategische Ausrichtung: Die Aufbereitung der unterschiedlichen Modelle, CAD Daten, Software, Inhalte u.v.m. wurde so gestaltet, dass Besucher die einzelnen Geräte sowie deren Features aus jedem erdenklichen Blickwinkel, in jeder Zoomstufe in zentralen medizinischen Einsatzszenarien mittels AR „erleben” können. Somit wurde eine digitale, innovative Basis geschaffen, die in Zukunft weitere Szenarien und Use Cases ermöglicht. Sei es VR Darstellungen oder Interaktionen der Patienten mit den Produkten und Lösungen von Siemens Healthineers.

Auch ohne die realen Geräte vor Ort konnten die Besucher des ESC Kongresses via Tablet das Herzzentrum augmentieren – das bedeutet, dass z.B. das Ultraschallgerät, der ACUSON SC2000 PRIME, zum „Leben erweckt” wird und man verschiedene Anwendungen oder Modi in Echtzeit verstehen kann. Im Informationsmodus sind auch die Marketing-Materialien der einzelnen Produkte abrufbar sowie viel anderer digitalisierter oder animierter „Content” verfügbar, der Besuchern die essentiellen Features & Funktionen erläutert.

Insbesondere durch die Möglichkeit augmentierter Animationen lassen sich Dinge zeigen, die man sonst kaum oder gar nicht präsentieren kann: Die kardiovaskulären, chirurgischen Eingriffe des ARTIS icono floor wären wohl kaum an realen Menschen vorführbar – im Zuge einer AR-Simulation wäre diese Darstellung kein Problem.

Das Besondere daran

  • Kompakte und umfassende, digitale Lösung für den Vertrieb
  • Integration von sieben Produkten in einer Echtzeit-Anwendung
  • Visualisierung in Marketing-Qualität
  • Enorme Platz- und Transportersparnis für alle sieben Produkte
  • Einsatzmöglichkeiten auch auf kleinen bis mittleren Ständen mit hohem ROI
  • Große 3D-Modelle mit Produkten im Miniaturformat
  • Zahlreiche Umgebungsdetails zur genauen Augmentierung
  • Verbindung klassischer Marketing-Elemente mit modernen Möglichkeiten der Echtzeitkommunikation
  • Erweiterungen und modularer Einsatz möglich
  • Flexible Nutzung aktueller AR Tracking-Technologien – z.B. Model-Tracking auf Bildmarker oder GroundPlane-Detection

Ausblick

Da im Vorfeld des Kongresses die Darstellung ausgewählter Features und Funktionen im Fokus stand, wird es in den kommenden Monaten darum gehen, weitere Geräte und Visualisierungen darzustellen, die Anwendung und die Augmentierung noch flexibler zu gestalten und die Möglichkeiten einer ganzheitlicheren, digitalen Präsentation zu erarbeiten. Durch die Integration weiterer Anwendungsszenarien können die einzelnen Produkte in all ihren Facetten noch besser verstanden bzw. vermarktet werden. Davon profitieren Aussteller und Besucher gleichermaßen.

Newsletter (footer)